Einkaufskorb

Weniger Plastik beim Obst - und Gemüseeinkauf?

Weniger Plastik zu verwenden ist in aller Munde!
Wie können wir beim Obst - und Gemüseeinkauf dazu beitragen?

In 42 Filialen der wichtigsten acht Lebensmittelhändler wird Obst und Gemüse noch immer zu fast zwei Dritteln in Plastikverpackungen verkauft!
Die Verbraucherzentrale Hamburg untersuchte in einer nicht - repräsentativen Stichprobe 1394 Angebote für Tomaten, Karotten, Paprika, Gurken und Äpfel.
Dabei stellte es sich heraus, dass der Anteil an Obst und Gemüse in Plastikverpackungen im Einzelhandel gleichbleibend hoch ist. 

 Plastikverpackungen 2

Allerdings zeigten sich deutliche Unterschiede zwischen den einzelnen Anbietern, wobei Discounter schlechter abschnitten als Supermärkte:
bei Aldi (74%) und Penny (81%) wird mehr Obst und Gemüse in Plastik angeboten als beispielsweise bei EDEKA (48%).

Plastikverpackungen

 

Welche Möglichkeiten haben wir im Alltag, um weniger Obst und Gemüse in Plastikverpackungen einzukaufen?

  1. Bei bestimmten Lebensmitteln die unverpackte Variante wählen, z. B. Gurken, die nicht eingeschweisst sind.
  2. Gemüsesäckchen besorgen!
    Diese werden in Bioläden, aber auch in einigen Supermärkten angeboten. Sie sind in der Waschmaschine zu waschen und meine wiegen beispielsweise nur 17 g, tragen also im Gewicht kaum auf.
    Damit können Sie prima auch im Discounter oder Supermarkt die lose Ware einkaufen.
  3. Auf dem Markt einkaufen und dementsprechend einen Korb oder ähnliches mitbringen.

 

Quelle: https://www.vzhh.de/themen/umwelt-nachhaltigkeit/muell-verpackungen/plastikflut-bei-obst-gemuese
            Stand 14.05.2019. Abgerufen am 25.08.2019.

 

 

 

 

 

 

 

 

 





 

 

Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden und sofern Sie Daten eingeben diese gegebenenfalls verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie hier.
NACH_OBEN